Englischer Garten verbannt Lederhosentraining aus Zentrum

 

Bilder wie dieses, von vielen Hundert Menschen beim gemeinsamen montäglichen Schwitzen, wird es zumindest im Herzen der Sportstadt München nicht mehr geben.

Das Lederhosentraining muss nach 11 Jahren seinen Platz auf der sog. „Nackertenwiese“ (Schönfeldwiese) räumen.

Die Gründe: Bodenverdichtung, Bienenschutz, Überlastung des Parks.

 

Ich bedauere das sehr und hoffe, dass die Münchner und Münchnerinnen mit auf das Maffei-Gelände umziehen. Die große Wiesenfläche befindet sich hinter dem Biergarten „Hirschau“, unweit des Seehauses am Tivoli Pavillon (Gyßlingstraße).

Ich bin der Verwaltung des Englischen Gartens dankbar dafür, unser Angebot grundsätzlich fortführen zu dürfen.

In den kommenden Wochen und Monaten werde ich mich im Austausch mit der Stadt und der Schlösserverwaltung bemühen, wieder weiter in das Stadtzentrum rücken zu können und somit den Bürgern und Bürgerinnen die Teilnahme an unserem Angebot zu erleichtern.

Die Verwaltung des Englischen Gartens hatte die Durchführung des Lederhosentrainings für 2022 auf der großen Karl-Theodor Wiese vor dem Monopteros genehmigt und in Aussicht gestellt, dass ab 2023 keine Genehmigung mehr für den Südteil des Parks erteilt werden wird. Aus praktischen Gründen (Überfüllung der Wiese im Sommer, Verletzungsgefahr durch Scherben und Kronkorken) ist ein Training mit Hunderten Menschen auf dieser Wiese jedoch nicht umsetzbar.

Deshalb habe ich mich entschlossen, den Umzug in den Nordteil sofort zu vollziehen.

Ich hoffe auf euer Verständnis und freue mich auf die nächsten gemeinsamen Sporteinheiten

Klaus