Für´n Sportlerhunger: Kalbsfleischpflanzerl mit Kartoffelsalat

Executive Chef Thomas Walter kocht für das Lederhosentraining!

Der Küchenchef des Kempinski Hotel Berchtesgaden stellt uns ab sofort jede Woche ein Rezept für schmackhafte Gerichte zur Verfügung. Wir verschreiben uns hierbei keiner bestimmten Ernährungsform, sondern stellen die Abwechslung in den Vordergrund: Mal gibt´s Fleisch, mal gibt´s keins. Mal gibts Kohlenhydrate, mal gibt´s keine  - ausgewogen, bunt und schmackhaft soll´s sein. Das Kochen soll Spaß machen und das Essen auch. 

Und weil das Lederhosentraining aus Bayern kommt, beginnen wir mit einem Kalbsfleischpflanzerl mit Kartoffelsalat. Diese Kombination liefert viel Eiweiß und Kohlenhydrate - nach einer harten Trainingseinheit eine gute Möglichkeit, die Muskulatur mit Baustoffen zu versorgen und die Energiespeicher wieder aufzufüllen.

Und so wird´s gemacht

Die Pflanzerl:

2 altbackene Semmeln in 125 ml Milch einweichen und zerkleinern

400 Gramm Kalbsfleisch gewolft

2 kleine Zwiebeln in Würfel schneiden und in Butter glasig dünsten

1 Knoblauchzehe zu den Zwiebeln geben

2 Stengel Petersilie klein schneiden

Mayoran je nach Geschmack

1 Ei

Salz

Weißer Pfeffer aus der Mühle

2 Teelöffel scharfer Senf

Muskat, Cayennepfeffer

Öl zum Braten

 

Alle Zutaten miteinander vermengen, schöne Pflanzerl formen und in wenig Öl gleichmäßig braten.

 

Der Kartoffelsalat:

1 kg Kartoffeln (festkochend) (Annabelle)

6 St Schalotten - in Butter glasig gedünstet 

200 ml Fleischbrühe

40 ml weisser Balsamico

40 ml Butterschmalz, 400ml Fleischbrühe

25 g Senf,

1/2 Bund Schnittlauch oder Petersilie

Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle und Zucker

Kartoffeln mit Schale im Salzwasser garen. Schalotten in feine Brunoise schneiden und in wenig Butter garen. Gegarte Schalotten mit Fleischbrühe auffüllen, einmal aufkochen lassen, dann die Hitze herunterdrehen und mit Senf, Salz, weißem Pfeffer aus der Mühle und ein wenig Zucker abschmecken.

Gegarte noch heiße Kartoffeln schälen und in gleich große Stücke schneiden. Kartoffeln in eine Schüssel geben. Den noch heißen Schalottensud darübergeben und noch mal ca. 4 Minuten leicht köcheln lassen. Nun den „Salat“ vorsichtig in der Schüssel vermengen. Wichtig ist hier, dass das Ganze zu keiner Kartoffelsuppe wird, deshalb mit Gefühl vermischen! Salat ziehen lassen. Anschließend nochmals nachschmecken und kurz vor dem Essen mit fein geschnittenem Schnittlauch oder Petersilie verfeinern.

Tipp von Executive Chef Thomas Walter:

Man kann den Kartoffelsalat auch gerne zusätzlich mit Salatgurken, Radieserl oder auch Kernöl verfeinern.

 

Viel Spaß beim Kochen und an Guadn!